CHRISTIAN EWALD

Grafik, Buchkunst, Dichtung

in der Hand­lung & Galerie für beson­dere Büch­er “book to the roots”, Bölschestr. 13

Ausstel­lung Sa+So 9.10.12., 13–18 Uhr


Hier auch Veranstaltungen: 

Szenis­che Lesun­gen von und mit Chris­t­ian Ewald

  • Sam­stag 18 Uhr:
    „Kaf­fee­häuser in Wien, Paris und Budapest“
  • Son­ntag 15 Uhr:
    „Schweipolt. Eine Win­ter­tragödie“

Kurzporträt: 

  • 1949 in Weimar geboren
  • ab 1966 Aus­bil­dung zum Schrift­set­zer und Plakat­maler
  • ab 1970 Studi­um der Typografik und Gebrauchs­grafik an der FHS Berlin 
  • ab 1973 in ver­schiede­nen Ver­la­gen tätig
  • 1976 Mit­glied im Ver­band Bilden­der Kün­stler; freis­chaf­fend tätig für Film, Fernse­hen, Ver­lage und kul­turelle Insti­tu­tio­nen
  • 1990 Grün­dung des „bibio­philen Kle­in­stver­lages Katzen­graben-Presse” in Berlin-Köpenick
  • 1990 Preis der “Stiftung Buchkun­st”
  • 1995 Haupt­preis im “Car­toon-Wet­tbe­werb Faber-Castell”. 
  • Ausstat­tun­gen bib­lio­philer Büch­er für den eige­nen Ver­lag und andere Ver­lage.
  • book to the roots — Hand­lung und Galerie“ — Show­room Bölsches­traße 13

Kontakt & Plattformen:

 www.katzengraben-presse.de

Routenplaner

  Optio­nen anzeigen
Scroll to top